Wir waren immer schon hier

Wir waren immer schon hier

Gibt es jemanden, der weiß, wie das Leben auf der Erde begann? Wahrscheinlich nicht, aber viele Puzzleteile sind bereits an ihren Platz gefallen und geben uns ein gutes Bild, wie das Leben begonnen haben könnte.
Die Erde war zu der Zeit entstanden, als unser Sonnensystem geboren wurde, vor etwa 4.600 Millionen Jahren. Ursprünglich war unser Planet ein Feuerball und eine geschmolzene Masse, aber langsam kühlte sie ab und es bildete sich eine Kruste. Laut der modernen Wissenschaft begann das Leben vor etwa 3.500 Millionen Jahren. Es ist klar, dass die Erde zu dieser Zeit ganz anders war, ohne Anzeichen von Leben und ohne Sauerstoff in der Atmosphäre.

Um die komplexen Moleküle für die Entstehung von Leben erzeugen zu können, mussten einige Grundbedingungen erfüllt sein, wie das Fehlen von reinem Sauerstoff (aufgrund seiner Entflammbarkeit können keine Flammen entstehen und kein Organismus kann sich unter 15% Sauerstoffgehalt fortpflanzen und wird ersticken, während alles über 25% durch Selbstverbrennung verbrennt) und keine Hindernisse, die die aus dem Weltraum kommenden Strahlungen absorbieren.
Wegen der hohen chemischen Reaktivität des Sauerstoffs musste eine Kette verschiedener chemischer Reaktionen abgewartet werden, bevor die elegante Doppelhelix der DNA unserer endgültigen Vorfahren gebildet wurde und sich exakt replizieren konnte. Von da an, vor etwa 3.500 Millionen Jahren, entstanden die ersten Bakterien und die Kette des Lebens begann. In dieser "chemischen Ursuppe" entwickelten sich diese Bakterien durch die Weitergabe der DNA und durch Schutz- und Anpassungsmechanismen. In diesem primitiven System sorgten Photosynthese und Fermentation für ein Gleichgewicht der Prozesse. Der Sauerstoffgehalt stabilisierte sich bei 21%, was allen Pflanzen und Tieren die Fortpflanzung ermöglichte, im Wesentlichen eine kontrollierte Verbrennung, die organische Moleküle zersetzt und Kohlendioxid, Wasser und eine enorme Menge an Energie liefert... und darüber hinaus bildete sich im oberen Teil der Atmosphäre eine Ozonschicht, die das Leben vor den aggressiven Ultraviolettstrahlen der Sonne schützte.
In diesem Szenario hat die DNA die Fähigkeit, sich mit hoher Zuverlässigkeit und mit einer außergewöhnlichen Geschwindigkeit zu replizieren. Bis heute haben wir das gleiche Muster, alle Formen des Lebens erneuern sich seit Millionen von Jahren nach diesem ursprünglichen Konzept.
Wir können den Menschen als den Gipfel dieses Prozesses betrachten.
Das Kind wird durch die Nahrung an der Brust der Mutter angezogen. Der Heranwachsende ist sehr empfänglich für Sexualität. Der Erwachsene wird von Geld und materiellen Besitztümern angezogen. Wenn der Mensch jedoch entdeckt, dass all dies nicht ausreicht, um glücklich zu sein, beginnt er seine Suche nach Spiritualität. Was ist dieser spirituelle Weg? Es ist, sich selbst zu erkennen.
Die Evolution der Menschheit ist ein großes Problem. Heute hat sich die Intelligenz sehr entwickelt, aber was ist mit der Weisheit geschehen? Was ist Evolution? Niemand entwickelt sich, indem er seine Intelligenz oder sein Wissen steigert. Wir müssen eine neue Anstrengung unternehmen. Eine neue Art der Anstrengung. Deshalb sind die Meditationstechniken wichtig. Wenn wir aus diesen Spezialitäten eine Gewohnheit machen, könnten wir unsere Suche nach dem Unbekannten erhellen und wir würden uns unserer Stellung zum Leben auf einer höheren EVO-lutionären Ebene bewusst.
Verein EVO.

 

Important notice Close me
Please add Spirit of Fuerteventura to your start screen.  It will work like a WebApp. Search in your browsers menu for something like this:
On PC Chrome: Create shortcut
On Mobile: Add to start