Konditionierung und Gesundheit

Konditionierung und Gesundheit

Im folgenden Artikel versuchen wir zu demonstrieren, wie und warum unser Geist und seine Konditionierung unsere allgemeine Gesundheit und Wohlbehagen beeinflussen. Und wie wir seinen daraus folgenden negativen Einflüssen entfliehen können.

 Vor einigen Jahren führte ein Wissenschaftler genannt Herbert Specter vom Nationalen Institut für Gesundheit das folgende Experiment durch: Eine Bevölkerung von Mäusen wurde ein chemischer Poly-A-c verwaltet, der ihr Immunsystem stärkt. Zur gleichen Zeit setzte er die Mäuse dem Geruch von Kampfer, einer anderen Chemikalie, aus. Nach einer Weile stimulierten die Mäuse ihr Immunsystem, als sie Kampfer rochen. Eine andere Bevölkerung von Mäusen wurde der chemische Stoff Cyclophosphamid verabreicht, welcher das Immunsystem zerstört. Zur gleichen Zeit setzte er diese Mäuse dem Geruch von Kampfer aus. Nach einer Weile fingen diese Mäuse an, ihr Immunsystem zu zerstören, als sie Kampfer rochen. Er hatte jetzt 2 Gruppen von Mäusen: eine Gruppe riecht Kampfer und stimuliert ihr Immunsystem und den anderen Gruppe riecht Kampfer und zerstört ihr Immunsystem.

Beide Gruppen wurden dann derselbe Betrag eines Karzinogens verabreicht und - raten Sie, was - nur die Gruppe, die programmiert wurde, ihr Immunsystem zu zerstören, starb nach ein paar Wochen; die andere Gruppe wurde sogar nicht einmal krank! Derselbe Test wurde mit der Verabreichung von Pneumococcen getan. Nur die Gruppe, die programmiert wurde, um ihr Immunsystem zu zerstören, starb an Lungeninfektion. Also, der einzige Unterschied kann in der Interpretation des Gedächtnisses bezüglich des Geruches von Kampfer gefunden werden. Derselbe Mechanismus gilt für uns Menschen. Wir werden bestimmten Erinnerungen ausgesetzt, wir verbinden sie mit bestimmten Stimuli, und wir veranlassen immer wieder dieselbe Reaktion. Wir werden Opfer unserer Erinnerungen, und die Tragödie besteht darin, dass unser Dämon dessen heute unsere Erinnerung über  gestern ist!

Wir haben ungefähr 60.000 Gedanken pro Tag, aber ungefähr 95 % von diesen sind zu denjenigen von gestern identisch. Wir sind sprichwörtlich ein Bündel von bedingten Reflexen, die ständig auf Leute und Verhältnisse durch voraussagbare biochemische Reaktionen und Verhaltensmuster reagieren. Wenn sich unser Körper so viel ändert - in 2 1/2 Jahren eine komplette Erneuerung, wie wir in unserem vorhergehenden Artikel beschrieben haben - warum leiden wir dann noch unter Arthritis? Warum ist der Krebs noch dort? Warum wird diese Arterie noch blockiert? Weil Sie noch dieselben Quanten-Flüsse und Muster verwenden, die für die gegenwärtige Situation verantwortlich sind.

Stellen Sie sich vor, dass Sie einmal pro Jahr jeden Ziegel eines Hauses austauschen könnten. Aber weil Sie in der Annahme gefangen werden, dass die gegenwärtige die einzige mögliche Form ist, werden Sie immer damit enden, dasselbe Haus sogar mit all seinen Fehlern wieder zu bauen.

Das folgende Experiment wurde in der Universität Miami durchgeführt und wurde vom "Journal of Paediatrics of Florida" veröffentlicht: Neugeborene wurden in zwei Versuchsgruppen unterteilt: eine Gruppe wurde in Betten untergebracht, die eine seitliche Öffnung besaßen, durch welche die Wissenschaftler sie berührten für jeweils 6 Minuten, 3 mal am Tag. Die andere Versuchsgruppe erhielten diese Streicheleinheiten nicht.

Die offizielle wissenschaftliche Beschreibung für dieses Experiment war "Kinesthetic - Tactile - Petting - Stimulation". Wir würden es "Liebe" nennen. Beiden Versuchsgruppen wurde die gleiche Art und Menge an Essen. Das überraschende Ergebnis des Experimentes war, dass diejenigen Zäuglingen die regelmäßig gestreichelt wurden, 40-50% mehr Gewicht zunahmen, als diejenigen den dies vorbehalten war.

Vor kurzem hat das Massachusetts Health Dept. eine weitere Studie über die Risikofaktoren bei Herzkrankheiten wie Cholesterol, Bluthochdruck, Diabetes, etc. durchgeführt. Der Grund für die Studie war dass die Statistiken der vorhergehenden Studien gezeigt hatten, dass die Personen, die an Herzversagen litten zwischen ihrem 40.-50. Lebensjahr keine der Risikofaktoren statistisch signifikant erfüllten! Was waren also die Ursachen? Sie fanden heraus: Nummer 1 Risikofaktor Unzufriedenheit über ihrer Arbeit. Nummer 2 Risikofaktor eine innere Unzufriedenheit (generelle Unglücklichkeit). Eine andere überraschende Feststellung ist, dass in der westlichen Welt die meisten Personen sterben an Herzversagen montags zwischen 8-9 Uhr morgens! Das ist überraschend, schockierend und einzigartig! Nur Menschen können dieses Verhalten an den Tag legen, da sie das einzige Lebewesen sind, die den Begriff Montag und Dienstag kennen. Und was ist der Unterschied? Eine Idee, ein Konzept, eine Interpretation! Wir geben viele versteckte triviale Elemente und Konzepte an unseren Körper weiter und konditionieren ihn auf diese Art und Weise. Sogar das Konzept der Zeit. Bitte lesen Sie dieses dramatische Beispiel: vor ein paar Jahren wurde eine Gruppe von 7 deutschen Bergwerksleuten in einer eingestürzten Mine gefangen. Nur einer von ihnen hatte eine Uhr. Um seine Kollegen nicht zu entmutigen sagte er ihnen alle 2 Stunden, dass eine Stunde vorbei gegangen war. Nach einer Woche wurden alle lebend geborgen ... bis auf den einen mit der Uhr! Obwohl er in der Lage war, die kollektive Zeitempfindung zu manipulieren, konnte er sich selbst nicht hinters Licht führen. Er war (zu) konzentriert auf seine Uhr. Zeit ist ein Konzept, nicht die Realität. Und dieses Konzept - wie viele andere - konditionieren uns beständig und haben einen messbaren Effekt auf unsere Gesundheit. Es liegt an uns - langsam aber sicher - ein echtes Bewusstes Sein zu entwickeln das in der Lage ist sich vom täglichen konditionierten Verhalten zu lösen. Lassen Sie uns einen kleinen Schritt tun, der ein Riesenschritt für uns und die Menschheit sein wird, wie unsere Vorfahren es taten, als sie sich von Humanoiden zu Menschen entwickelten.

Michel Robeers

Important notice Close me
Please add Spirit of Fuerteventura to your start screen.  It will work like a WebApp. Search in your browsers menu for something like this:
On PC Chrome: Create shortcut
On Mobile: Add to start