Die Orchilla

Veröffentlicht in People and History - History Drucken

Die Orchilla oder roccella canariensis ist eine schwarze Flechte mit weißen Flecken, diea der felsigen Küste wächst begünstigt durch die Luftfeuchtigkeit vom Meer und der salzigen Umgebung. Die Pflanze wurde zum Färben von Textil seit Beginn der Antike verwendet . Die Orchilla ist ein Produkt der Symbiose zwischen einem Pilz und einer Alge.Sie braucht über 6 Jahre um zu reifen. Der Wert der Pflanze liegt in der Purpur-Farbe, die aus ihren Zweigen extrahiert werden kann

Lanzarote und Fuerteventura sind die Inseln, die einst am stärksten von der Orchilla besiedelt waren, und die anscheinend die Phönizier vor langer Zeit besucht haben, um Kolonien zu gründen. Beide Inseln wurden später von Plinius als "Die Purpur-Inseln" bezeichnet, und sie wurden im ersten Jahrhundert v. Chr. von König Juba von Mauretanien als Rohstoff-Quelle für seine Färbereien ausgebaut. (1)

Einer der Hauptgründe für Jean de Bethencourt Lanzarote und Fuerteventura zu erobern war die Anwesenheit von la Orchilla, die ihm zuvor bekannt war. Er war damals Besitzer des normannischen Dorfes Grainville-la-Teinturiere, einer renommierten Region für das Färben von Textilien.

Die Orchilla war Gegenstand intensiver Nutzung während des 18. Jahrhunderts und trug in sehr bedeutsamer Weise zur wirtschaftlichen Entwicklung der beiden Inseln bei. Das Sammeln der Orchilla von den Hügeln war riskant und viele verloren ihr Leben. Die meisten der Opfer wurden in Höhlen begraben, nahe dem Ort, an dem sie ihr Schicksal ereilte.

Der Farbstoff wurde durch Mörsern der getrockneten Flechten puverisiert, und durch Zugabe von Ammoniak zum Pulver, und dann mit Kalk, aufbereitet. Diese Mischung wurde alle 2 Stunden für 3 Tage gerührt und musste dann ruhen. Nach 8 Tagen zeigte die erhaltene Paste eine rote Farbe, Zeit sie weiterzuverarbeiten. Die rote Paste wurde mit lauwarmem Wasser vermischt, um so Farbe herzustellen. So konnte man mit dem Färben von Textilien beginnen, indem der Stoff in der Farbe gekocht wurde.

Die Entdeckung der synthetischen Farbstoffe im 19. Jahrhundert setzte der Färberei auf der Grundlage der Orchilla ein Ende.